„Unterwegs auf den Spuren Jesu“ hat eine Familie unseren Osterweg betitelt – eine sehr passende Formulierung! Denn durch Jubel, Gemeinschaft, Einsamkeit, Angst, Verleumdung, Verleugnung, Kreuzigung hindurch bis in den Tod konnten wir diesen Spuren in Hemmingen folgen. Und dann am Ostermorgen an der 7. Station die froh machende Botschaft erleben: Der Herr ist auferstanden!

Wir haben uns sehr über das große Interesse an dieser Aktion gefreut und sind dankbar, dass alle Stationen bis zum Abbau am Abend des Ostermontags in tadellosem Zustand geblieben sind. Ermutigend, dass ein solches Zeichen unseres christlichen Glaubens in Hemmingen im öffentlichen Raum stattfinden kann. Dafür danken wir allen, die sich in irgendeiner Weise eingebracht haben.

Wir wünschen allen, dass sie etwas von dieser österlichen Zuversicht und Hoffnung mit hineinnehmen können in ihren Alltag, der den meisten gerade viele Einschränkungen auferlegt.  

 

Für das Osterweg-Team: Ingrid Steinbach