Für die Jugend

Ministranten

Die Ministranten möchten sich als wichtiger Teil der Gemeinde vorstellen…

Eine unserer Aufgaben ist es, dem Pfarrer im Gottesdienst zu helfen und am Altar zu dienen, wir gestalten den Gottesdienst mit und machen ihn lebendig. Somit sind wir aktiv in der Gemeinde tätig und als Gemeinschaft ein wichtiger Teil der Kirchengemeinde.

In Hemmingen sind wir derzeit 23 Ministranten und in Münchingen 26. Wir haben sehr viel Spaß miteinander. Wir machen Ausflüge, bei denen sowohl die Jüngeren als auch die Älteren mit viel Freude dabei sind. So gehen wir z.B. einmal im Jahr zum Minitag, bei dem sich alle Ministranten aus den verschiedenen Gemeinden des Dekanats in einer Kirchengemeinde treffen. Dort lösen wir zu einem christlichen Thema Aufgaben und feiern am Ende des Tages gemeinsam Gottesdienst.

Außerdem machen wir noch Ausflüge mit den Ministranten von Korntal, wie z.B. Schlittschuhlaufen oder die Miniübernachtung im Gemeindezentrum. Somit hat man auch die Gelegenheit, andere Ministranten besser kennenzulernen und sich auszutauschen. Zudem findet jedes Jahr noch unsere Miniadventsfeier statt, bei der sich jede Gemeinde einen Programmpunkt ausdenkt.

In Hemmingen treffen sich die Ministranten jeden zweiten Mittwoch um 17.15 Uhr zur Ministunde. Die Münchinger Ministranten haben samstags ebenso 14tägig Ministunde. Hier üben wir ministrieren und spielen Spiele, bei denen wir sehr viel Spaß miteinander in der Gemeinschaft haben. Einmal im Monat treffen wir uns noch zum Big-Mini. Bei den Big-Minis machen wir eine größere Gemeinschaftsarbeit, wie z.B. Kürbisse aushöhlen, eine Schnitzeljagd; es hat auch schon der ein oder andere sein schauspielerisches Talent bei der erst vor kurzen entstandenen Fotostory entdeckt. Das Big-Mini lassen wir am Ende mit dem gemeinsamen Mittagessen ausklingen.

Die Minis freuen sich immer über neue Gesichter. Bei Interesse könnt ihr in der Ministunde vorbeischauen oder die Oberministranten kontaktieren.

Die Oberministranten sind für verschiedenen Aufgaben rund um den Altardienst verantwortlich. Sie Proben mit den Ministranten und Organisieren die verschiedenen Aktivitäten.

Kontakt

Ansprechpartner

Hemminger Oberministranten:
Franziska Krawczyk, Katja Sulzberger, David Horwath und Simone Steinbach

Münchinger Oberministranten:
Franziska Bauß, Sophie Boudinet, Lisa Herzog, Jonas Pohlmann, Anja Theobald

Krippenspiel/-feier

Das Krippenspiel in Münchingen bzw. der Krippenfeier in Hemmingen findet an Heilig Abend, den 24. Dezember, statt.

Kontakt

Sternsinger

Unsere Kirchengemeinde beteiligt sich alljährlich an der großen bundesweiten Sternsingeraktion des Kindermissionswerkes in Aachen.

Die Kinder ziehen am 6. Januar, als „Könige“ und „Sternsinger“ verkleidet durch die Straßen und besuchen Familien und sammeln für Kinder in Not.

Sie wollen auch besucht werden?

Tragen Sie sich in die Listen ein, welche ab Dezember in der Kirche ausliegen oder wenden Sie sich an das Pfarrbüro.

Zu Beginn jeden Jahres ziehen deutschlandweit viele Sternsingergruppen durch die Straßen. Als Kaspar, Melchior, Balthasar und Sternträger singen sie frohe Lieder, bringen den Segen „Christus Mansionem Benedicat“ (Christus segne dieses Haus) und sammeln Spenden. Das Kindermissionswerk unterstützt damit weltweit unzählige Projekte, die Kinder in Armut ein besseres Leben ermöglichen sollen. Die Sternsingeraktion ist weltweit die größte Aktion von Kindern für Kinder. Unsere Kinder und Jugendlichen engagieren sich in ihrer Freizeit, um selbst einen kleinen Beitrag dazu zu leisten. Sie sind sehr motiviert, mit Begeisterung unterwegs und bekommen dabei für ihr eigenes Leben viele wertvolle Erfahrungen geschenkt.

Kontakt

Pfarrbüro

07150 91323-0

St. Martin – Ökumenischer Martinsritt

„Fast so wichtig wie ein Geburtstag ist ein bestimmter Tag im November. Schon im Sommer wird von vielen Kindergartenkindern gefragt: Wann reitet der heilige St. Martin durch Münchingen? Haben wir auch eine tolle gebastelte Laterne? Ja, der 11.11. ist gemeint und der traditionelle Umzug mit Liedern und Laternen durch Münchingen mit St. Martin, dem Bettler und dem Pferd. Auch für die Erwachsenen ist es immer wieder schön, wenn alle Kinder ihre tollen Laternen zeigen und die Laternenlieder schmettern. Der abschließende Besuch in den Kirchenhäusern bietet eine gute Gelegenheit auch mal bei der „Konkurrenz“ reinzuschnuppern. Und wenn mal wieder beim nächsten Frühstück das geliebte Nutella mit den Geschwistern geteilt werden soll, dann ist St. Martin ganz unmittelbar in der Familie angekommen.“ (Patricia Gans, Münchingen)

Patricia Gans ist in einem kleinen ökumenischen Team für den Martinsritt in Münchingen zuständig. Hier werden Ross und Reiter rekrutiert, das Anspiel und die kleine Feier in einer der Kirchen vorbereitet und die kleinen Mitbringsel organisiert. Sehr viele Kinder mit ihren großen Begleitern warten dann schon aufgeregt auf den Heiligen Martin hoch zu Ross auf dem Schulhof. Besonders erfreulich: Mittlerweile kooperieren hier nicht nur die evangelische und die katholische Kirche, sondern auch die AWO Münchingen.

„Das Martinsfest und Martinsspiel hat für mich etwas mit Tradition zu tun. Wir wollen Kinder an unsere abendländische Kultur heranbringen. Unseren Glauben anhand eines Heiligen aufzeigen, der durch Gott geführt wurde und für den Jesus ein guter Begleiter war. Ein Heiliger, der sich um seine Mitmenschen kümmert. Der den Kindern Vorbild ist. Jemanden zu helfen, dies bringt innere Freude und ein positives Gefühl. Schlussendlich mit anderen zu singen und jemanden nicht zu vergessen, der zu seiner Zeit die Welt besser machen wollte, mit all seinen Zweifeln und Unzulänglichkeiten.“ (Hilde Mühlhauser-Braiger, Hemmingen)

Auch in Hemmingen richtet ein kleines Team seit vielen Jahren den Martinsritt aus. Wie in Münchingen wird zunächst die Mantelteilung gespielt, dann geht man hinter Ross und Reiter mit den Laternen in die Kirche, singt, betet und vertieft das Anliegen des Heiligen Martin von Tours. Während Kinder und Erwachsene heute oft Feste erleben, die in erster Linie von Konsum geprägt sind, wird hier ein kleines Fest der Solidarität und des Miteinanders gefeiert.

An beiden Orten kommen die Spenden der Aktion wohltätigen Zwecken ganz im Sinne des Heiligen Martin zugute.

Kontakt