Lydia, die Purpurhändlerin

Kirche anders. Frauenkirche

 

Inspiriert von der Aktion Maria 2.0 lädt der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) in der Reihe „Kirche anders. Frauenkirche“ zu einem besonderen Frauengottesdienst ein:

 

Lydia, die Purpurhändlerin

Freitag, 5. Juli 2019, 18.30 Uhr

Kirche St. Georg in Stuttgart

 

Im Gottesdienst begegnet uns Lydia, die ihr Herz für Gott öffnet und damit zur ersten Christin Europas wird. Sie erzählt uns über ihre Beziehung zur Farbe Purpur, über Gott, vor dem alle Menschen gleich sind, und über ihr offenes Haus, das sie zur Gastgeberin der neuen christlichen Gemeinde in Philippi macht.

Lydia lädt uns ein, unsere Würde und Kraft als Frauen in der Kirche neu zu entdecken. Wir freuen uns auf einen inspirierenden Gottesdienst für alle Sinne, zu dem Sie gerne ein purpurrotes Accessoire mitbringen dürfen!

Sie haben Freude am Singen? Dann schließen Sie sich doch unserem spontanen Projektchor an! Dieser trifft sich am 5.7. bereits um 17.15 Uhr in der Kirche St. Georg, um gemeinsam mit der Kirchenmusikerin Clara Hahn und ihrem Akkordeon neue geistliche Lieder einzustudieren. Wer ein weiteres Instrument beisteuern kann, möge sich bitte vorab bei Frau Hahn melden (per mail: Clara.Hahn@kirchengemeinde-tamm.de). Wir freuen uns auf die vielseitige musikalische Gestaltung des Projektchores!

Im Anschluss an den Gottesdienst feiern wir das Lydiafest weiter und haben Gelegenheit zur fröhlichen Begegnung bei einem kleinen Imbiss mit Getränk.

 

Termin der Frauenkirche im Überblick:

Freitag, 5.7.2019, 18.30 Uhr

Lydia, die Purpurhändlerin

Musik:
Projektchor unter der Leitung von Kirchenmusikerin Clara Hahn; Treffpunkt zur Probe für alle Interessierten um 17.15 Uhr in der Kirche

Leitung:
Claudia Schmidt, KDFB Rottenburg-Stuttgart

Ort:
Kirche St. Georg, Heilbronner Str. 135, 70191 Stuttgart

Kontakt:
Katholischer Deutscher Frauenbund, Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart, Jahnstr. 30, 70597 Stuttgart, 0711/9791-308, ed.sr1561007764d.hlb1561007764@dnub1561007764neuar1561007764f1561007764, www.kdfb-drs.de

Kommentare sind geschlossen.